„Erinnerungskulturen“ deutscher Funktionseliten – Hypothesen von Bernd Rüthers

„Erinnerungskulturen“ deutscher Funktionseliten Hypothesen von Bernd Rüthers Das Wort Erinnerungskulturbezeichnet den Umgang des Einzelnen und der Gesellschaft mit ihrer Vergangenheit und ihrer Geschichte. Erinnerungskulturen sind die historisch und kulturell variablen Ausprägungen von Vergangenheiten im kollektivem (gruppenspezifischen) Gedächtnis.[1] Der oft gebrauchte Singular „Erinnerungskultur“ verschleiert eine wichtige Tatsache: Die jeweilige Erinnerungskultur ist eine individuell und gruppen­spezifisch geprägte Erscheinung. Das „kollektive Gedächtnis“ ist eine oft „gespaltene Realität“. Ihre Inhalte werden von der sozialen Umgebung (Gruppe, Klasse, Beruf, Bildungs­schicht…) geprägt. Es gibt also oft zu denselben Ereignissen oder Erlebnissen mehrere, verschiedene, nicht selten gegen­sätzliche und konkurrierende „Erinnerungs­kulturen“. Im ...
Weiterlesen

Neueste Beiträge

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6