Karikaturen Georg Heidenreich

Dem Trägerverein der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz wurde von dem Zehlendorfer Rechtsanwalt und Notar Dr. Tens ein Konvolut mit Karikaturzeichnungen in Bleistift und Tinte des Kunstlehrers Georg Heidenreich (1902-1979) übergeben und übereignet. Dieses Konvolut soll digitalisiert und in wissenschaftlich kontextualisierter Form der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Die sehr bemerkenswerten Karikaturen, von denen ich Ihnen hier zunächst nur eine Auswahl präsentieren möchte, zeigen NS-Würdenträger wie Joseph Goebbels, die deutsche Gesellschaft in der NS-Zeit aber auch Szenen aus Konzentrationslagern und SS-Männer mit Insignien an den Uniformen auf denen „Gas“ steht. (Zeichnungen)
Die Karikaturen sind nach Auskunft der inzwischen verstorbenen Lebensgefährtin Georg Heidenreichs, Ingeborg Haje, als Akt des Widerstandes in den Jahren 1942-1944 in Landeshuth/Niederschlesien (heute: Kamienna Góra) entstanden, wo bis Kriegsende auch ein Außenlager des KZ Groß-Rosen bestand. Sie wurden nach Heidenreichs Tod 1979 einer kleinen Öffentlichkeit in einer Ausstellung präsentiert von der eine Broschüre erhalten ist (Foto). Der Widerstandsexperte und Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Professor Dr. Johannes Tuchel hält es jedoch eher für wahrscheinlich, dass die Karikaturen – einer damals gängigen Form der Bewältigung entsprechend – erst nach dem Krieg entstanden sind.


Heidenreich wirkte seit 1945 als Kunsterzieher an der Eckner-Schule, Gymnasium in Berlin-Mariendorf. Zuvor war er seit 1. April 1937 Oberschullehrer an der Oberrealschule in Landeshuth. Davor arbeitete Heidenreich nach eigenen Angaben seit Frühjahr 1930 bis Ende 1936 als Lehrer an einer Oberrealschule in Mexiko nachdem er als Zeichenlehramtskandidat in Schlesien (Breslau, Hindenburg und Beuten) ausgebildet worden war.
Von Georg Heidenreich ist ein kleiner Gedichtband unter dem Titel „…Gelassenheit wäre genug“ überliefert; Bezüge zum Gegenstand von Heidenreichs Karikaturen lassen sich jedoch nicht eindeutig herstellen.

Wenn Sie weitere Informationen zu Georg Heidenreich beitragen können, freuen wir uns über Ihre Zuschriften.

Dr. Hans-Christian Jasch
[veröffentlicht: 02.06.2018]


Teilen Sie diesen Beitrag


Beliebte Beiträge