… learning, teaching and advocacy about the Holocaust and genocide …

Vom 6. – 7. Juni 2018 waren Prof. Stephan Lehnstaedt und ich mit einer Gruppe von Studenten vom Touro-College auf Einladung der Wiener Library in London, um unsere Ausstellung zu den Pionierinnen und Pionieren der frühen Holocaustforschung weiter zu entwickeln und in den Beständen der Wiener Library nach Material zu forschen.

Die Wiener Library am Russell Square im Londoner Universitätsviertel geht auf den Potsdamer Alfred Wiener (Foto 2) zurück, der bereits vor der NS-Machtübernahme für den Centralverein antisemitische Straftaten dokumentierte und 1933 nach Amsterdam und später nach London floh. Dort betrieb er einen Informationsdienst, der Nachrichten über die Judenverfolgung sammelte, analysierte und publik machte sowie später die Strafverfolgung der Genozidverbrechen unterstützte.

Die Recherchen in London brachten interessantes Material zu Tage, das in die Anfang 2019 geplante Ausstellung anlässlich des 70. Jahrestages der Genozidkonvention im Auswärtigen Amt und in London einfließen wird. Das Projekt wird mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert und erfolgt in Partnerschaft mit dem Touro College und der Wiener Library.

Dr. Hans-Christian Jasch
Direktor
Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz


Teilen Sie diesen Beitrag


Beliebte Beiträge